Felchtaer Kirmes

Hammelräuber

Die Felchtaer Hammelräuber

Die Hammelräuber gehören zur Felchtaer Kirmes wie die Kirmesburschen und Kirmesmädchen. Ihre Tradition ist fest im Brauchtum der Felchtaer Kirmes verankert und der Verein wurde bereits 1899 gegründet.

Doch wer gehört zu diesem Verein mit dem etwas ungewöhnlichen Namen und woher stammt dieser? In erster Linie gehören den Hammelräubern die verheirateten Männer des Dorfes an, allerdings wird man auch gerne als Gast in deren Reihen  aufgenommen.Bedingung hierfür ist dass man verheiratet ist und/ oder das 30. Lebensjahr erreicht hat.
 

Den Namen „Hammelräuber“ kann man beim Wort nehmen, so versuchen sie den Kirmesburschen am Kirmesmontag zur „Hammelfahrt“ den Hammel zu stehlen. Heutzutage ist diese so genannte „Hammelfahrt“ ein Spektakel welches jährlich von etlichen Schaulustigen besucht wird. Dabei ist es Ziel der Kirmesburschen, den Hammel aus einem der Fenster der Gemeindeschenke schauen zu lassen, das der Hammelräuber, dies zu verhindern.
 

Vor diesem Ereignis feiern die Hammelräuber am Montagmorgen alljährlich ihren Frühschoppen. Hierbei sind die Männer unter sich und feiern den ganzen Vormittag ausgelassen bei zünftiger Kirmesmusik.
Zeitgleich feiern die Frauen der Hammelräuber nur wenige hundert Meter entfernt ihren eigenen Frühschoppen. Diese noch recht junge Tradition erfreut sich zunehmender Beliebtheit bei den Frauen des Dorfes und so wurde im letzten Jahr das 15 jährige Jubiläum des Felchtaer Frauenfrühschoppens gefeiert.
 

Die zweite große Veranstaltung der Felchtaer Hammelräuber ist das sogenannte „Große Hammelessen“. Wie der Name schon sagt gibt es für die Gäste traditionell Hammelfleisch zum Essen und anschließend wird bei bester Livemusik gefeiert, getanzt und gelacht bis in die frühen Morgenstunden.

Mehr zu der Tradition und den Bräuchen der Hammelräuber findet Ihr in Kürze...

 
 
39779 Besucher